Genius Kunststofffenster-Recycling

Wertvolle Rohstoffe bewahren und die Umwelt schützen
GENIUS setzt auf Ressourcenschonung und Verringerung der C02-Belastung: 2016 hat GENIUS gut 100 Tonnen Kunststoff-Fenster, -Türen, -Rolladen und Profilabschnitte sowie Konstruktionsreste gesammelt und recyceln lassen. Damit hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 206.018 kg CO2 eingespart. Das entspricht einem Volumen von gut 42. Mio. Luftballons. Ein Auto müsste 21 Mal die Erde umrunden, um so viel CO2 zu produzieren. 16.481 Buchen bräuchten wiederum ein Jahr, um das CO2 aufzunehmen. Mit seinem Engagement leistet GENIUS einen wichtigen Beitrag zur Verringerung der CO2-Belastung und zur Energieeinsparung.

Die Zeiten, als ausrangierte Kunststofffenster auf dem Müll landeten, sind längst vorbei. Schon seit vielen Jahren werden die aussortierten Bestandteile dem Recycling zugeführt. Altfenster und Verschnitte werden gesammelt, die dann in speziellen Anlagen aufbereitet werden. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit REWINDO www.rewindo.de, einer Initiative der führenden deutschen Kunststoffprofilhersteller, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Recyling zu erhöhen und fördern. Auch GENIUS als Partner von INOUTIC beteiligt sich an diesem System. Das angelieferte Material wird dabei in mehreren Schritten auf Millimetergröße zerkleinert, sortiert, gereinigt und zu Granulat verarbeitet, aus dem schließlich neue, hochwertige Fenster- oder Bauprofile entstehen. Die Vorteile des Recyclings liegen auf der Hand: Ressourcen und Umwelt werden nachhaltig geschont, Energie und Kosten eingespart.